Die Kitas der Stadt Rodgau

Stadtteil:
Nieder-Roden
Betreuungsform:
Kleinkinder (U3)
Regelbereich (Ü3)
Größe der Kita:
(Anzahl der Kinder)
50-100
(Anzahl der Gruppen)
4
Betreuung ab:
07:00 Uhr
Betreuung bis:
16:00 Uhr
Kita 6

Kita 6

Unser Leitbild & Konzept
Das liegt uns am Herzen
Das bieten wir den Kindern
So sieht es bei uns aus
Kontakt und Anschrift

Unser Leitbild & Konzept

„Das Kind ist der Mittelpunkt unserer Aufmerksamkeit.“

Wir verstehen Bildung als lebenslangen Prozess, den wir, in der Zeit, in der wir das Kind betreuen, begleiten. Wir sind ein Team von motivierten und engagierten Mitarbeiter:innen. Die frühkindliche Bildung der Kinder mit ihren individuellen Entwicklungsvoraussetzungen steht im Mittelpunkt unserer Arbeit. Wir sehen uns als Begleitung des Kindes, arbeiten mit seinen Stärken und unterstützen es individuell bei der Persönlichkeitsentwicklung. Bedürfnisse und Interessen greifen wir auf, um motivierend zur Selbsttätigkeit anzuregen. In unserer Kindertageseinrichtung geben wir dem Kind Zeit, Zuwendung und vielfältige Möglichkeiten, um eigentätig Spiel-, Erkundungs- und Gestaltungsaktivitäten zu entwickeln.

Wir erkennen die Persönlichkeitsrechte von Kindern an und nehmen ihre Wünsche, Bedürfnisse und Interessen ernst. Die gelebte Alltagsdemokratie in unserer Einrichtung bietet den Kindern ein ideales Übungs- und Lernfeld zur Stärkung eigener Kompetenzen.

Wir pflegen eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit verschiedenen Institutionen. Dies ist ein wichtiger Bestandteil unserer pädagogischen Arbeit, um eine gute Entwicklungsbegleitung der Kinder zu gewährleisten und Eltern zu beraten. Zudem ist es uns wichtig, eine vertrauensvolle und kontinuierliche Beziehung zu den Eltern aufzubauen und zu erhalten.

In unseren beiden Kleinkindgruppen orientiert sich die Eingewöhnung am „Berliner Modell“. Wir arbeiten teiloffen und bieten Angebote gruppenübergreifend an. Die Entwicklung der Kinder beobachten wir, dokumentieren sie im Portfolioordner der Kinder und führen regelmäßig Entwicklungsgespräche.

Zudem ist uns die Kooperation mit dem ortsansässigen Seniorenheim „Haus Elfriede“ sehr wichtig. Wir machen Projektarbeit und haben ein Schulkinderprojekt. Übergangsgestaltung von der Familie in unsere Einrichtung ist uns für die Kinder wichtig. Wir haben einen Förderverein, dieser unterstützt uns und spendiert unseren Kindern viele Angebote und Spielmaterialien.

Das liegt uns am Herzen

Wir begegnen den Menschen in unserem Haus freundlich, mit Akzeptanz und Wertschätzung. Die Menschen in unserem Haus erfahren Respekt und Achtung und sollen sich dadurch in ihrer Individualität und ihrer Vielfalt angenommen und verstanden fühlen.

Das Kind erfährt bei uns:

  • Achtung und Würde; es erlebt Anerkennung, Aufrichtigkeit, Verlässlichkeit, Höflichkeit, Freundlichkeit, Vertrauen
  • Erziehung zur Demokratie; es erlebt einfühlendes Verstehen / Empathie, Toleranz, Mitspracherecht, Mitgestaltung eines Alltags / Partizipation
  • Selbst- und Weltverantwortung; wir kommen dem Bedürfnis nach Selbstverwirklichung nach und vermitteln die Achtung vor der Natur
  • Rausgehen bei jedem Wetter, wir haben wetterfeste Kleidung vor Ort

Uns ist wichtig, eine vertrauensvolle und kontinuierliche Beziehung zu Eltern und Bezugspersonen aufzubauen und zu erhalten.

Das bieten wir den Kindern

Wir verstehen Spiel als zentrales Bildungsmedium von Kindern. Kinder sind von Natur aus neugierig und wollen lernen. Über unsere professionelle dialogische Begleitung sowie das Raum- und Materialangebot schaffen wir Anreize und setzen Impulse für vielfältige Erfahrungen und selbstbestimmtes Lernen in allen Bereichen des Hessischen Bildungs- und Erziehungsplans.     

Wir bieten dem Kind:

  • Verlässliche Beziehungen und freundliche Bezugspersonen
  • Einen Ort des sozialen Lernens
  • Einen geregelten Tagesablauf
  • Abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung
  • Raum zum Staunen, Entdecken, Forschen, Experimentieren
  • Ungestörte Spielzeit
  • Waldwochen/Waldtage
  • Erleben von „Groß und Klein“ (intergeneratives Projekt)
  • Begleitung von Übergängen
  • Mitbestimmung und Gestaltung von Aktivitäten und Projekten
  • Möglichkeiten für bedürfnisorientierte Tätigkeiten

So sieht es bei uns aus

Unsere Kindertageseinrichtung ist eine kleine Einrichtung mit familiärer Atmosphäre. Durch den zentralen Eingangsbereich erreicht man die vier Gruppenräume, das Büro, den Bewegungsraum, die Küche mit angrenzendem Vorratsraum und einem Hauswirtschaftsraum, Kindertoiletten mit Wickelmöglichkeit und zwei Erwachsenentoiletten, davon eine behindertengerecht.

Im Obergeschoß befinden sich ein Elternbesprechungszimmer, der Personalraum und eine Materialkammer. Jeder Gruppenraum besitzt einen Zugang zum Außengelände mit vielen Bäumen und Sträuchern. Die Kleinkindgruppen verfügen über einen Spiel- und Essbereich, einen angrenzenden Wickelraum mit Toilette und einen Schlafraum.

Im Außengelände, dem größten erweiterten „Gruppenraum“, befinden sich eine große Rutsche, ein Baumhaus, Schaukeln und eine Hangelbrücke. Bäume und Büsche laden zum Verstecken ein und spenden uns Schatten. Fallschutzmatten, Mulch, Stein Bepflasterung und erdige Wege bieten den Kindern unterschiedliche Wahrnehmungsmöglichkeiten. Ein großer Sandkasten mit großem Sonnensegel, einer Wasserpumpe mit Wasserlauf laden zum Matschen und anderen Spielen ein. Das Spielmaterial für den Garten wie z.B. Schaufeln, Förmchen, Bobby Cars, Laufräder und Bälle befindet sich in einem Schuppen. Außerdem gibt es noch für die Kleinkinder angrenzend an die Gruppen geschützte Außenbereiche.

Kontakt und Anschrift

Am Kreuzberg 2, 63110 Nieder-Roden
Leitung: Frau Katarina Arndt
Stellvertretende Leitung: Frau Mara Marques-Gomes

Telefon: 06106 6934060
E-Mail: kita6@rodgau.de
Öffnungszeiten: 07:00 Uhr – 16:00 Uhr

Zur Übersicht